Dorfkirche Boldekow

Die Dorfkirche in Boldekow ist ein rechteckiger Feldsteinbau des 15.Jh. mit einem vermutlich noch im 13.Jh. entstandenen, kaum eingezogenen Rechteckchor, sein Ostgiebel mit schlichter fünfteiliger Staffelblende. Nach der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg wurde die Kirche wohl erst 1728 wiederhergestellt. Von dieser Erneuerung stammt der zweigeschossige Fachwerkturmaufsatz mit einer geschweiften Haube, die Formveränderung von Fenster und Portalen und der Verputz des Außenbaus. Im 19.Jh. erfolgte eine erneute Renovierung. Die Fenster sind rundbogig, das 1950 durch einen Anbau verdeckte West- und das Südportal des Schiffes korbbogig, alle Öffnungen mit Faschen. An der Westwand tragen die Gebäudekanten Eck-Rustika. Der Innenraum ist flachgedeckt. Die schlichte Holzausstattung stammt aus der 1.H.18.Jh. und besteht aus einem Kanzelaltar mit Aufgang und Pastorengestühl, einem Kastengestühl sowie einer Hufeisenempore. Auf der Empore eine Orgel von der Fa. Kaltschmidt, Stettin, gebaut 1852, mit einem dreiteiligen neugotischen Prospekt. Der Kanzelaltar besteht aus einem eckigen Korb mit Laubgehängen und Rahmungen, seitlich sind Säulen angebracht, die rechteckige Rückwand seitlich mit Rankenschnitzerei versehen und am Schalldeckel mit Strebekrone befindet sich das Wappen v. Schwerin, in der Bekrönung das geflügelte Herz Jesu. Zwei Pastorenbildnisse: J.F.C. Lüdicke (+ 1893); J. F. Sprengel (+ 1808). Fuß einer Granittaufe, 14. Jh. Opferstock 1636. Auf dem Friedhof steht nördlich von der Kirche ein erneuerter Glockenstuhl in dem drei Glocken hängen, die 2003 nach Boldekow gekommen sind und bei der Fa. Bachert in Bad Friedrichshall / Heilbronn im Jahr 2000 gegossen worden sind, davor auf dem Boden die drei eisernen Vorgängerglocken aus dem Jahr 1923.
Bereits außerhalb des Ortes steht am Waldrand ein Denkmal für die Opfer beider Weltkriege.

Quellen:
Vom Grossen Landgraben bis zur Oder - Offene Kirchen III, Broschüre, Arbeitsgemeinschaft für Pommersche Kirchengeschichte e.V., Thomas Helms Verlag Schwerin, 2006