Kapelle Stretense (Hansestadt Anklam)

Achteckiger verputzter Zentralbau mit östlicher Halbrundapsis, Säulenportikus und hölzernem Dachturmaufsatz mit offenem Westgiebel und Glocke mit Inschrift, in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet. Backsteinsichtige Gliederung in neoromanischen Formen.
Auf dem umliegenden Friedhof stehen Grabstelen aus dem 19. Jahrhundert. Der Kirchhof ist von einer Feldsteinmauer umgeben.
Gegenüber der Kapelle befindet sich das ehemalige Herrenhaus mit der Gutsanlage, um 1866 errichtet.

Quellen:
Vom Greifswalder Bodden bis zur Peene - Offene Kirchen II, Broschüre, Arbeitsgemeinschaft für Pommersche Kirchengeschichte e.V., Thomas Helms Verlag Schwerin, 2006