Dorfkirche Lübs

Rechteckiger Ziegelbau aus gelben und roten Backsteinen, Ost- u. Westwand mit Stufengiebel mit Blendenschmuck über Putzband, Fenster spitzbogig übergiebelt, ebenso das Südportal,
an der Westwand ein freistehender Glockenstuhl für zwei Glocken, eine Bronze-Glocke mit Minuskelinschrift.
Innenraum flachgedeckt.
Kanzelaltar mit Schalldeckel, an der Rückwand ein Kreuz, Korb mit octaedrisch gerahmten Brüstungsfeldern, Altargehege mit Balusterbrettern.
Der etwas erhöhte Kirchhof ist von einer Feldsteinmauer umgeben.
Im Westen steht ein großes Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Die Taube, das seltene Symbol für den Frieden, schmückt den mittleren Findling.
Der Friedhof befindet sich in der Waldstraße. Auf dem Friedhof steht mittlerweile für die kleine barackenähnliche Trauerhalle eine große, moderne Feierhalle und ein freistehender Glockenstuhl mit einer kleinen Glocke. Auf dem hinteren Gräberfeld befinden sich zwei Kriegsgräberstätten.