Ruine Alt Panstorf (Gemeinde Remplin)

Bis zum Dreißigjährigen Krieg soll es im Dorf einen eigenen Pfarrer und ein Pfarrhaus unter dem Patronat der Familie von Hahn gegeben haben. Die Kirche soll etwa um 1380 errichtet worden sein. Um 1648 war das Dorf menschenleer, doch bereits 1704 wurden hier wieder etwa 20 Einwohner gezählt. Mit der Weihe der Rempliner Dorfkirche im Jahre 1878 fanden in der Kirche in Alt Panstorf keine Gottesdienste mehr statt. Die Glocke von 1689 und die Taufschale wurden der Kirche in Remplin übergeben, wo sie noch heute zu finden sind. Mit dem Brand des Kirchturmes durch einen Blitz am 20. Mai 1920 ging der vollständige Niedergang der Kirche einher. Um 1930 war nur noch eine Ruine vorhanden.
(Quelle: Informationstafel an der Ruine)