Friedhof Fritzow (Gemeinde Kölzin)

Der Friedhof in Fritzow wurde bereits im Preußischen Urmesstischblatt von 1835 verzeichnet, obwohl in der näheren Umgebung keine Siedlung vorhanden war. Er war nie in Kirchenbesitz, ist von einer Feldsteinmauer umgeben und mit einem hölzernen Eingangstor mit schmiedeeisernen Beschlägen aus den 1930er Jahren verschlossen. Das Grab des letzten Gutsherren von Fritzow, Claus v. Behr, geb. 23.05.1869, gest. 27.06.1933, befindet sich auf dem Friedhof. Ihm zu Ehren wurde der Glockenstuhl aufgestellt, die Glocke wurde 1935 in Apolda bei Franz Schilling Söhne gegossen und trägt die Widmung "in Memoriam Claus v.Behr 27. VI. MCMXXXV". Am 14.07.2006 wurde der Glockenstuhl durch einen Sturm stark beschädigt, aber durch viele fleißige Helfer wieder aufgebaut.
(Quelle: Informationstafel)