Dorfkirche Rieth (Gemeinde Luckow)

Der verputzte Steinbau mit Fachwerkturm und Polygonchor wurde 1731 unter Verwendung von Mauerwerk einer Vorgängerkirche errichtet. Im Turm hängt eine Bronzeglocke, 1833 von Voß in Stettin gegossen. Die Portale an West- und Nordseite sowie die Fenster tragen Putzfaschen mit Schlussstein. Die Gebäudekanten sind mit Eckrustika versehen. Der Turm trägt einen geschwungenen kupfergedeckten Helm mit offener Laterne.
Zur Ausstattung gehören eine Grüneberg-Orgel, eine Kanzel mit Auferstehungsrelief, der Altaraufsatz mit Reliefbild von 1777, ein Votivschiff 4-Mastvollschiff von 1910 (1994 restauriert).
Eine umfangreiche Kirchenrenovierung fand in den Jahren 1987-1991 statt.
Um die Kirche herum stehen Kopfbäume, Backsteintreppen führen zu der leicht erhöht stehenden Kirche.
Gegenüber der Kirche steht das ehemalige Herrenhaus.
Auf dem Friedhof (Ahlbecker Weg 3) steht eine Kapelle. Der rechteckige Ziegelbau hat ein  übergiebeltes Portal in einer Wandvorlage und Giebelaufsätze, zudem noch rundbogige Fenster.

Quellen:
Dorfkirchen Landeskirche Greifswald, Buch, Norbert Buske, Gerd Baier, Evangelische Verlagsanstalt Berlin, 1984, 1987 2. Auflage