Friedhof Bandelin
mit Erbbegräbnis der Familie v. Behr

Am östlichen Ortsrand in einem kleinen Wäldchen liegt der Friedhof der Gemeinde. Neben den Grabstätten der Dorfbewohner steht dort das Erbbegräbnis der Familie von Behr. Es wurde 1922 als Granitquaderbau mit Tempelfassade errichtet und dient heute als Trauerhalle. Vier kräftige Säulen tragen den Giebel, auf dem mit römischen Ziffern die Jahreszahl 1922 (MDCCCCXXII) prangt.
Im Ort befindet sich die große Gutsanlage. Das Herrenhaus trägt das Wappen der Familie v. Behr im Giebel.

Quellen:
Vom Greifswalder Bodden bis zur Peene - Offene Kirchen II, Broschüre, Arbeitsgemeinschaft für Pommersche Kirchengeschichte e.V., Thomas Helms Verlag Schwerin, 2006