Dorfkirche Zahren (Stadt Penzlin)

Der turmlose Backsteinbau mit dem eingezogenen Rechteckchor steht auf einem Feldsteinunterbau, die Ostwand ist stark bewachsen.
Der westliche Treppengiebel wurde neugotisch erneuert aus Granitstein mit Schmuckblenden und Vierpassfries. Der übergiebelte Eingangsvorbau hat ein gestuftes Spitzbogenportal und Rosettenfenster.
Die Priesterpforte ist als spitzbogiges Stufenportal mit Rundstab und gefastem Gewände in einer Rechteckvorlage ausgeführt.
Am Schiff befinden sich Strebepfeiler und in Leibungen gefasste Zwillingsfenster mit Scheitelkreis.
In der Ostwand des Schiffs befindet sich an der Südseite eine kleine spitzbogige Nische.
Die Orgel stammt von Barnim Theodor Grüneberg und wurde 1902 gebaut.
Im Ostfenster ist eine Buntverglasung mit Allianzwappen v.Arenstorff & v.Bülow eingesetzt.
Die Familiengrabstätte v.Arenstorff befindet sich auf dem Friedhof an der Chorostwand.
Im freistehenden Glockenstuhl hängt eine Glocke, 1862 gegossen von C. Illies Waren, geschenkt von Carl von Arenstorff.
An der Südseite des Friedhofs steht ein kleines Nebengebäude (modern).
Im Dorf befindet sich das Gutshaus mit Wappen derer von Arenstorff.