Dorfkirche Stolpe a. Usedom

Die mittelalterliche Kirche wurde 1867 durch Blitzschlag zerstört. Der Neubau aus rotem Backstein auf einem Granitsteinfundament erfolgte in den Jahren 1871-1873.
Dem rechteckigen Langhaus ist eine polygonale Chorapsis angefügt und im Westen ein quadratischer Turm mit Schildgiebeln und achtseitigem Spitzhelm, kupfergedeckt, vorgesetzt.
Die spitzbogigen Fenster in Schiff und Turm sowie das kleine in der Ostwand sind übergiebelt, ebenso das Westportal, dieses mit neugotischem Türblatt mit Bleiverglasung, in der Ostwand seitlich der Apsis jeweils ein kleines spitzbogiges Portal mit neugotischem Türblatt.
Der Innenraum wird von einer flachen Holzbalkendecke überspannt. Die Ausstattung ist bauzeitlich im neugotischen Stil gehalten. In der Apsis steht ein schlichter Altar mit Kruzifix, davor ein achteckiger Taufständer aus Industriestein. Das Fenster in der Ostwand zeigt als Motiv den Kelch des Neuen Bundes. In den Ostecken des Kirchenschiffs steht auf der Nordseite die Kanzel mit Aufgang und Verschlag, und in der Südecke eine Patronatsloge bzw. das Pastorengestühl und ein Harmonium. Aus beiden Ecken gelangt man über eine Pforte nach draußen. An der Südwand hängen zwei Pastorenbilder, die Nordwand hält eine Gedenktafel zur Erinnerung an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Auf der Westempore steht eine Orgel mit neobarockem Prospekt. Unter der mit einer Glaswand abgetrennten Empore befindet sich ein Raum für die Winterkirche, hier steht ein zweites Harmonium.
Der Kirchhof ist von einer Feldsteintrockenmauer umgeben.
Westlich der Kirche steht das eindrucksvolle Kriegerdenkmal und zwei ältere Grabstätten.
Südlich gegenüber der Kirche befindet sich eine Familiengrabstätte derer v.Gordon, v.Schwerin, v.Kleist, nahebei das ehemalige Herrenhaus.
Der Friedhof befindet sich am nordwestlichen Rand des Ortes. Vor dem Maschendrahtzaun steht eine moderne Trauerhalle. Auf dem großflächigen Areal befindet sich auch die Grabstätte des Bernhard Marquardt, Pastor in Stolpe von 1898-1920.

Quellen:
Willkommen in den Kirchen Usedoms Sommer 2007, Flyer, Regionalkonvent Usedom, Clemens Kolkwitz, Hoffmann-Druck Wolgast, 2007