Friedhof Goddin (Gemeinde Ivenack)
mit Kapelle

Der rechteckige, verputzte Kapellenbau steht am hinteren Ende des am Ortsrand gelegenen kleinen Friedhofs. Der Westgiebel trägt auf den Ecken kleine Eisenkreuze. Das Portal erinnert mehr an eine Trauerhalle. Der Innenraum wird von einer Holztonne überspannt. Der Altartisch steht auf schwarz-weiß karierten Füßen, die Rückwand bildet eine schlichte Holztafel mit Symbolik und Inschrift. Auch die Kanzel ist einfach aus Holz gefertigt.
Südlich der Kapelle steht ein Glockenstuhl mit Satteldach und einer Gußeisenglocke, 1956 in Apolda gegossen.