Begräbnisstätte Gresse
Mausoleum der Familie v. Ohlendorff

Mausoleum der Fam. v. Ohlendorff, erste Beisetzung die Tochter des Freiherrn Albertus v. Ohlendorff und danach im Januar 1894 der Freiherr selber, in den 1960er Jahren wurden die Särge der Familie in das untere Geschoss gebracht und das Mausoleum als Trauerhalle für Beisetzungen bis 1995 genutzt, danach umfassende Sanierung der Aussenfassade, Türen und des Daches sowie der Deckengemälde.

Quellen:
Dorfkirchen in Mecklenburg, Buch, Horst Ende, Evangelische Verlagsanstalt Berlin, 1975