Dorfkirche Wolfshagen (Gemeinde Uckerland)

Neugotischer Putzbau mit geradem Ostschluss, querrechteckigem Westturmuntergeschoss mit offenem Umgang und achtseitigem Turmaufsatz, erbaut um 1858 auf Anregung und mit Finanzierung des Grafen Hermann von Schwerin.
Am Westportal Sandsteinfiguren der Reformatoren Luther und Calvin jeweils mit einer Fiale überdacht, am Portal ebenfalls Fialturme angedeutet, Wimpergbekrönung darüber Rosettenfenster.
Auf der Nordseite Seitenschiff mit Patronatsloge und Familienwappen und Wappenscheibe, in den vier Südfenstern ebenfalls Doppelwappenscheiben.
Ostwand mit spitzbogiger Nische darin ein großes Kreuz.
Friedhof mit Trauerhalle und Soldatengrab.
Im Westen großes Erbbegräbnis der Grafen von Schwerin.
Im Osten sehenswertes Fischerhaus und nördlich davon ein Völkerschlachtsdenkmal, in der Ortsmitte eine Denkmalsäule für die Rückübertragung des Besitzes Spantekow an die Grafen v. Schwerin durch König Friedrich Wilhelm. Das Triumphtor ließ Graf Carl Alexander von Schwerin nach dem Sieg über Kaiser Napoleon III. 1871 errichten.
(Quelle: Tafel an der Kirche)

Quellen: