Dorfkirche Mönchow (Stadt Usedom)

Der rechteckige Backsteinbau basiert auf einer mittelalterlichen Kirche, stammt aber mit seinem jetzigen Aussehen aus der Erneuerung  nach dem Dreißigjährigen Krieg. Der schiffsbreite Turmunterbau trägt einen zweigeschossigen eingezogenen quadratischen Fachwerkaufsatz und einen achtseitigen kupfergedeckten Spitzhelm. Die Fenster wurden segmentbogig verändert und mit Putzfaschen ausgestattet. In der Ostwand sitzen drei kleine Fenster, der Giebel ist ebenfalls in Fachwerk gearbeitet. An der Ostwand sind Grabsteine ehemaliger Pastoren aufgestellt. Das Portal auf der Südseite befindet sich in einer verputzten Wandvorlage. Im Turmuntergeschoss auf der Westseite ein reich profiliertes Stufenportal spitzbogig überformt mit verputztem Scheitelfeld. Über dem Portal befindet sich eine segmentbogige Fensteröffnung. Dazu befinden sich weitere Nischen am Turm. Der Kirchhof ist von einer Ziegelmauer umgeben. Gegenüber der Kirche liegt der Friedhof. Dort befindet sich das neobarocke Erbbegräbnis der Familie Dannenfeld. 

Quellen:
Willkommen in den Kirchen Usedoms Sommer 2007, Flyer, Regionalkonvent Usedom, Clemens Kolkwitz, Hoffmann-Druck Wolgast, 2007